Rennbericht 2012

Tolles Wetter, tolle Rennen!

Rostocker Janko Marquardt vom Team Bike-Market Rostock gewinnt die vierte „Tour de Meck Schweiz“.

„Ich bin froh, dass wir die Wettkämpfe bei bestem Wetter austragen konnten und vor allem, dass wir wieder Resonanz von Radrennern aus ganz Deutschland hier in Malchin hatten“, zog Toni Hassemer am Sonntagnachmittag sein Fazit. Es war schon ein beeindruckendes Bild, das sich da zwei Tage lang im Malchiner Hainholz bot. Die knapp 20 Kilometer des Zeitfahrens absolvierte der Sieger Janko Marquardt in einer Zeit von 26 Minuten und 54 Sekunden. Das entspricht einem Schnitt von zirka 44km/h. Gut dreißig Minuten für die Strecke brauchte der Warener Ingo Mamerow. Und war zufrieden. Im Feld der zirka 70 Zeitfahrer landete er auf dem 27. Platz. Mamerow kommt gerne nach Malchin. „So eine tolle Veranstaltung und dann noch direkt vor der Haustür – da muss man ganz einfach dabei sein“, sagt der Müritzstädter, der sich auch am Folgetag erst mit auf den Weg nach Malchin und dann mit dem Rad auf die Strecke des Etappenrennens begab. Ingo Mamerow war einer der wenigen Lokalmatadoren im Feld. Dass das Malchiner Rennen mittlerweile bundesweit einen Namen hat, das zeigte die Starterliste. Wuppertal, Cottbus, Berlin, Hamburg, Dresden – die Starter bei de vierten Tour de MeckSchweiz kamen aus allen Himmelsrichtungen. Und beim Etappenrennen waren es noch einmal mehr Fahrer als beim Zeitfahren am Vortag.
Zirka 100 Sportler nahmen die Strecke in Angriff, die unter anderem über Seedorf, Vollratsruhe, Moltzow und Schwinkendorf wieder zurück nach Malchin führte – über 82 Kilometer. Und im Feld ging es zu wie bei der Tour de France. Sportlich und organisatorisch. Zirka zwanzig Kilometer vor dem Ziel hatte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe abgesetzt, die ihren Vorsprung bis ins Ziel rettete. Über den Hauptpreis des Rennens, ein Focus-Rennrad im Wert von 1000 Euro, konnte sich am Ende Janko Marquardt vom Team Bike-Market Rostock freuen.

Rennbericht von Thomas Koch (Nordkurier)

Schreibe einen Kommentar