100 Pedalritter kämpfen um Sieg

der 3. „Tour de Meck-Schweiz“
Malchin erwartet großes Teilnehmerfeld beim Radrennen am 6. und 7. August

Mit zirka 100 Teilnehmern rechnen die Organisatoren beim diesjährigen Malchiner Radrennen „Tour de Meck-Schweiz“.
Der Radsport in der Mecklenburgischen Schweiz – er macht sich mehr und mehr einen Namen. Zum nunmehr schon dritten Mal ist die Stadt Malchin am 6. und 7. August Gastgeber für den Radsportwettkampf „Tour de Meck-Schweiz“. Wie schon in den Vorjahren zeichnet sich für den sportlichen Kampf der Pedalritter ein illustres Teilnehmerfeld ab.

„Für die beiden Veranstaltungstage haben sich mittlerweile fünfzig Sportler angemeldet. Wir gehen davon aus, dass es Anfang August zirka einhundert Radfahrer sein werden, die in Malchin um Medaillen und Platzierungen kämpfen“, sagt der Malchiner Toni Hassemer, der die „Tour de Meck-Schweiz“ gemeinsam mit Uwe Meinke vom Landesradsportverband organisiert. Die Sportler kommen aus der ganzen Bundesrepublik. Vereine aus Kassel, Dresden, Berlin, Cottbus und natürlich jede Menge Radrenner aus dem gastgebenden Bundesland haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Veranstaltung innerhalb von drei Jahren entwickelt hat. Aus der Idee dieses Rennen ins Leben zu rufen, ist mittlerweile ein etablierter Wettkampf geworden“, freut sich Toni Hassemer. Und sportlicher Einsatz wird auch in diesem Jahr gut belohnt. Der Gesamtsieger der „Tour de Meck-Schweiz“ kann sich über ein hochwertiges Rennrad freuen. Preise dieser Kategorie sind bei Radsportveranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern durchaus nicht an der Tagesordnung. Ermittelt wird der Gesamtsieger aus der Addition von zwei Wettkämpfen. Am 6. August startet um 16 Uhr das Einzelzeitfahren im Hainholz. Die Strecke ist zwanzig Kilometer lang, Wendepunkt ist in Faulenrost. Einen Massenstart gibt es am Folgetag. Über 72 Kilometer führt die Strecke quer durch die Mecklenburgische Schweiz (u.a. durch Basedow, Dahmen, Vollrathsruhe und Schwinkendorf). Wer gerne Rad fährt, ohne dabei gleich um Siege und Platzierungen zu kämpfen, der hat an dem Augustwochenende auch die Gelegenheit dazu. Am 6. August startet um 10 Uhr die Sommer-Radtour des Zweiradgeschäftes Hassemer. Sie führt bis nach Basedow, wo die Teilnehmer an Marens „Cafe´-Schmiede“ Station machen. In Basedow besteht die Möglichkeit an einer Führung durch das Schloss teilzunehmen. Cafe´-Betreiberin Maren Splitt will die Tourteilnehmer hier in der Kostümierung der Gesellschaftsdame der Gräfin Anna von Hahn durch die altehrwürdigen Schlossmauern führen. Wer an der Radtour und der Führung teilnehmen möchte, wird gebeten, sich dafür kurz telefonisch im Zweiradgeschäft Hassemer (03994 22 30 04) anzumelden.

Schreibe einen Kommentar