Rennbericht 2011

Zu Fuß, mit schnellem Schritt und sein Radrenner tragend, beendete der letzte der Spitzengruppe am Sonntag das Rennen. Im Finale der Tour de Meck-Schweiz hatte ihm das Gefährt den Dienst quittiert, doch so einfach wollte er eben seinen Platz nicht hergeben. Es war eng am Schluss des über 72 Kilometer langen Straßenrennens. Wohl zwei Dutzend Teilnehmer eilten in Windeseile der Ziellinie entgegen. Das Problem, gerade auf diesem Teilstück war die Strecke sehr feucht, die Gischt beeinträchtigte die Sicht. Packend wars und man konnte beim Tempo erahnen, dass hier keine Amateure am Werk sind.

 

Die dritte Auflage der kleinen Tour hielt einen Teilnehmerrekord bereit. Toni Hassemer, mit der Unterstützung von vielen Helfern sowie Ideen von Thomas Stoll, schickt sich an, das Radsportevent in Malchin und Umgebung wachsen zu lassen. Auch wenn wieder einmal das Wetter nicht mitspielte. Auch die dritte Auflage wurde feucht, wenn die Bedingungen noch erträglich waren.

Über 100 Starter, darunter eine Frau, hatten am Wochenende die Waldarena zu ihrem Domizil erkoren. Am Sonnabend ging es auf die Piste in Richtung Schwinkendorf. Das Einzelzeitfahren stand an. Der Berliner Falko Schenk absolvierte die 20-Kilometer-Strecke in 27 Minuten und 12 Sekunden. Bis Platz 50 betrug der Abstand gerade einmal fünf Minuten.

Am Sonntagvormittag wurde dann das Straßenrennen eröffnet. Über Gielow, Basedow, Dahmen führte die Schleife bis Vollratsruhe und Neu Garz, ehe es wieder retour ging. Es folgte, dass was Experten ein Sprinterfinale nennen.

„Es war ganz eng zum Schluss. Alle waren dicht beieinander. Wenn ich den Sprint etwas früher anziehe, reicht es vielleicht fürs Treppchen“, ärgerte sich Gregor Paustian. Der Rostocker nahm zusammen mit Kumpel Martin Stephan zum ersten Mal am Rennen teil. Drei, bis viermal in der Woche wird trainiert. Und sie wollen wiederkommen.

Der Bestplatzierte aus beiden Teildisziplinen kam unterdessen aus Harburg. Marcus Baranski sicherte sich damit ein hochwertiges Rennrad.

Quelle: www.regiosportweb.de

Schreibe einen Kommentar